Home Aktuell

English

Sommer 2016

Nun konnten wir mit Hilfe von Amar wohnt in Obsteig Wald, der nun aus unseren 80 teilweise kaputten Fahrrädern ca. 60 wieder herstellen konnte, bis jetzt 45 Fahrräder an die Flüchtling in Imst verteilen.
Danke lieber Amar , Mario und Herta.
Danke auch an Dieter der das ganze finanziell unterstützt hat.

Amar hat natürlich seine helfer gehabt (wohnen alle zusammen in wald), deren namen ich noch nicht alle kenne, denen ich aber auf jedenfall auch danken möchte
fast vergessen auch die hildegard die eigentlich das ganze in gang gebracht hat vielen dank
die freude in imst ist gross

Jänner 2016

Letzte Woche haben wir zwei "Office PC" an die Flüchtlingshilfe Imst übergeben.
Weiters sind wir für die Flüchtlinge auf der Suche nach Staubsaugern, Kinderwägen, Kinderkleidung, Teppichen und Bettwäsche

Feber 2014 Jaszalsoszentgyörgy, Ungarn

Feber 2014 Jaszalsoszentgyörgy, Ungarn

Unser Bus war längere Zeit auf Reparatur, deshalb haben wir die Hilfslieferung nach Ungarn vorerst verschoben.
Jedoch Mitte Jänner teilte uns Tünde mit, dass es eiskalt in Ungarn ist, und ihr Lager leer ist.
Daher machten wir uns auf die Suche nach einem Ersatzfahrzeug.
Danke lieber Stefan, für den kostenlos zu Verfügung gestellten Transporter.
So starteten Werner Abraham und Klaus Föger Ende Feber nach Ungarn.
Grossen Dank nach Nassereith, von wo wir den Grossteil unserer Sachen, sauber und bestens sortiert, erhalten.
Tünde und Lajos mit ihren beiden Buben erwarteten uns und wir haben zusammen abgeladen.
Anfang März wurden dann die Sachen verteilt.
Danke liebe Tünde und Lajos.


Dezember 2013 Obsteig Weihnachtsstrasse

Kurzfristig beschlossen wir einen Stand zugunsten der Taifunopfer auf den Phillippinen zu machen.
Wir konnten einen Reinerlös von knapp € 400.- erreichen.
Diesen Erlös werden wir direkt einem Freund von uns, der unmittelbar im Katastrophengebiet lebt, jedoch von grösseren Schäden verschont blieb, zukommen lassen.
Er kann vorort am besten entscheiden wo das Geld investiert werden soll.

März 2013 Jaszalsoszentgyörgy, Ungarn

Klaus Föger fuhr am 22.03.2013 mit dem Fiat Ducato, vollgeladen, hauptsächlich Kleidung, Kinderwägen und Spielsachen nach Jaszalsoszentgyörgy in Ungarn. Er hatte auch noch 30 Kilogramm Zucker, Shampoo (Danke lieber Thomas) und Einiges an Süßigkeiten für die Kinder an Bord.Tünde und ihr Mann haben ihn schon erwartet.
Die Freude über die mitgebrachten Sachen war groß, da ihr Lager wieder einmal ziemlich leer war.
Tünde und ihr Mann haben die Sachen dann am 25.04.2013 verteilt.
Einige Sachen haben sich in den letzten Monaten bei uns angesammelt.
Die meisten Sachen haben wir jedoch von der Familie Weber aus Nassereith (www.synbiose.at) erhalten, da sie ebenfalls nach Rumänien gefahren sind und für all ihre gesammelten Sachen keinen Platz mehr hatten. Vielen, vielen Dank!!!

Wir haben mit Tünde vereinbart dass wir im November/Dezember 2013 mit der nächsten „Lieferung“ kommen.
Bitte lagert die Sachen noch bei Euch. Wir werden euch rechtzeitig informieren und die Sachen dann bei Euch abholen.

Vielen, vielen Dank an alle Spender für die schönen Sachen!!!

Dezember 2012 Jaszalsoszentgyörgy, Ungarn


Verteilung der Sachen von Tünde im Widum

Mit den mitgebrachten Bleistiften, Farben und Papier malten und spielten die Kinder bei Kakao und Tee den ganzen Nachmittag. Die Großmütter sangen Weihnachtslieder.
Die Erwachsenen erhielten dann die mitgebrachten Sachen, sehr gefragt waren die Duschgels, das Mehl und der Zucker.
An dieser Stelle noch einmal vielen, vielen Dank aus Ungarn an alle Spender!

Dezember 2012 Jaszalsoszentgyörgy, Ungarn

Da ich (Klaus Föger) Anfang Dezember in Wien zu tun hatte, fuhr ich mit dem Fiat Ducato, beinahe vollgeladen, hauptsächlich mit Wintersachen, gleich weiter nach Jaszalsoszentgyörgy in Ungarn.
Ich hatte auch noch 50 Kilogramm Mehl, 20 Kilogramm Zucker, Shampoo (Danke lieber Thomas) und Einiges an Süßigkeiten für die Kinder an Bord.
Wie bereits im Juni vereinbart haben mich Tünde und ihr Mann am 3.12.2012 schon erwartet.
Die Freude über die mitgebrachten Sachen war groß, da ihr Lager ziemlich leer war.
Da wir noch genügend Sachen von der letzten Sammlung hatten, und wir dieses Mal keinen Anhänger mitnehmen konnten, und das Ganze relativ schnell entschieden werden musste, haben wir euch nicht verständigt bzw. nicht Alles abgeholt. Entschuldigung!
Ich habe mit Tünde jedoch vereinbart dass wir im Februar 2013 mit der nächsten „Lieferung“ kommen.
Bitte lagert die Sachen noch bei Euch. Wir werden euch rechtzeitig informieren und die Sachen dann bei Euch abholen.
Tünde wird die Sachen vor Weihnachten an die Bedürftigen verteilen. (Fotos wird sie uns noch zukommen lassen, um sie dann auf unserer Webseite zu veröffentlichen).

Vielen, vielen Dank an alle Spender für die schönen Sachen!!!

Juni 2012 Jaszalsoszentgyörgy, Ungarn

Nun ist die "Sommerpause" vorbei.
Wir haben einige Photos von Tünde vom Dorf und von der Verteilung erhalten.

Wir (Trescher Didi und Föger Klaus) sind am Freitag den 22.06.2012 nach Jaszalsoszentgyörgy ,Ungarn aufgebrochen.
Um 8 Uhr in der Früh kauften wir bei der "Rauchmühle" in Innsbruck noch 100 kg Mehl um einen guten Preis.
Eventuell werden wir nächstes Jahr in das Spendenbudget aufgenommen, und können dann das Mehl kostenlos oder zu einem super Preis erhalten.
Da wir fast nur Sommersachen, Bettwäsche und Handtücher an Bord hatten, fuhren wir mit unserem Ducato plus Hänger etwas tiefer gelegt.
Als wir in St. Pölten von der Autobahn zum billiger tanken abgefahren sind, stach unser "Sportfahrwerk" unseren Freunden und Helfern ins Auge.
Fazit: ab auf die Waage und 3 Stunden Unterbrechung unserer Fahrt.
Wir waren wesentlich überladen.
An dieser Stelle, vielen Dank für das Engagement der beiden Polizisten für die Unterstützung und das Mitgefühl. Die Strafe für die Überladung ist auch nicht allzu hoch ausgefallen. DANKE!!!
Nach Ausladung einiger Schachteln, welche von den Polizisten entweder der Caritas oder der katolischen Kirche übergeben werden, durften wir unsere Fahrt fortsetzen.
Wir entschlossen uns durchzufahren und so erreichten wir gegen 23 Uhr Jaszalsoszentgyörgy.
Dort wartete schon Tünde mit ihrem Mann und ihren 2 Buben.
Nach ca. einer Stunde hatten wir alles abgeladen und tranken zusammen noch einen Kaffee, und besprachen die weitere Vorgangsweise.
Tünde teilte mir mit, dass Sie den Großteil der Sachen in den nächsten Tagen verteilen wird.
Ich sagte ihr dass wir im November wieder mit Wintersachen kommen werden.
Sie war richtig erleichtert als ich ihr dies mitteilte, da Sie dieses Jahr kaum Sachen für die Leute vorrätig haben.
Anschließend fuhren wir wieder Richtung Wien, und schliefen ein paar Stunden auf einer Raststätte.
Am nächsten Tag machten wir in Wien einen Zwischenstopp und dann ging es wieder nach Tirol zurück.

Vielen, vielen Dank an alle Spender für die schönen Sachen!!!

Vielen, vielen Dank an Tünde die sorgfältig darauf achtet dass die Sachen dorthin kommen wo sie gebraucht werden!!!

Wir werden im November wieder nach Ungarn fahren. Wenn Sie Sachen für uns zum mitgeben haben, abonnieren Sie bitte unsere Newsletter, und wir werden dann wieder rechtzeitig zu einer erneuten Sammlung aufrufen. Da wir nach wie vor kein geeignetes Lager haben, bitten wir Sie um Lagerung bei Ihnen und wir werden uns mit Ihnen bezüglich der Abholung in Verbindung setzten. Danke!!!

Hier noch einige Photos vom Dorf und von der Verteilung und ein Bericht von Tünde:

 

mehr Fotos

Bericht von Tünde vom 1.August 2012

Dear Klaus!

Thank you very much for donations, we were able to help 60 families. Everyone was very pleased him, the donations were to the right place. 3-4 children, mostly Roma families, older people benefited from the donation. The pictures are made ​​at the gift division, as well as the buildings, places where the shows Gypsy families living in the village. Very poor conditions, with very little money to live.
Once again thank you for donations.

Have a nice day.
Welcome to Tunde.

Nun ist es endlich soweit, wir fahren am Freitag nach Ungarn. Wir haben die Sachen und das Geld ja schon organisiert.
Diesmal fahren wir nach Jaszalsoszentgyörgy (Ungarn), zu Tünde, unser vierter Besuch bei Ihr.
Tünde benötigt die ganze Fuhre, und Sr. Dorothea hat genügend Sachen bereits aus Deutschland bekommen.
Unsere Ladung besteht hauptsächlich aus Sommersachen, Schuhen und Spielsachen.
Etwas Mehl und Zucker werden wir auch wieder mitnehmen, das diese Grundnahrungsmittel meistens bei uns billiger sind als in Ungarn.
Kaum zu glauben!

Ich werde dann anschließend einen kurzen Bericht und Fotos posten.




 

Fahrräder, Rollstühle und Nähmaschinen gesucht

Jetzt würden wir noch ca. 200 Stahrohrbetten und Matrazen (sehr guter Zustand) geschenkt bekommen.
Wir müssen das Ganze jetzt platzmäßig brechnen. Dazu brauchen wir einen 12 Meter Container.
Wir werden ein Angebot einholen und bekanntgeben.

Wir haben nun schon ca. 45 Rollstühle und an die achtzig Fahrräder gesammelt.
Somit ist ein 6 Meter Container fast voll, jedoch wollen wir noch elektrische Nähmaschinen dazupacken,da wir vom Gewicht her noch genügend Spielraum haben.
Daher suchen wir noch funktionierende elektrische Nähmaschinen.

Als Bestimmungsland haben wir uns für Srilanka entschieden.
Der Grund dafür liegt vorallem darin, dass Wasantha vorort die Lagerung, Reparatur und effiziente Verteilung organisieren wird.
Wichtig ist uns vorallem auch dass in Srilanka fast alles repariert und verwertet wird, und dies recht kostengünstig.

 

Sammlung für Transportkosten nach Srilanka

Die Transportkosten für einen 6 Meter Container von Obsteig nach Colombo betragen nun ca. € 2000.- incl. Zollpapiere u.s.w.
Die weiteren Kosten für Ersatzteile (hauptsächlich Reifenmäntel-und Schläuche) und Reparaturarbeiten vorort (Löhne) veranschlagen wir mit € 1000.-
Somit ergibt sich ein Gesamtaufwand von ca. € 3000.-
Da ein neuer Rollstuhl in Srilanka doch € 100.- kostet, können wir mit dieser Aktion effektive Unterstützung leisten.

Wenn Sie für dieses Projekt spenden wollen klicken Sie bitte unten


Danke liebe(r)

Abschlussbericht über die Sammelaktion für Menschen in Not in Ungarn und Rumänen im November 2011

Wir vom SimpleHelp Team (Christian Schatz und Klaus Föger) starteten am Donnerstag den 1.12.2011, und waren am Samstag wieder zurück.
Wir konnten ca. 120 Schachteln mit warmer Kleidung, Schuhen, Spielsachen, Verbandszeug, eine Wäscheschleuder, Spielsachen, Kinderwägen, Mehl, Zucker und Schokolade laden.
mehr

 

Zwischenlager gefunden



Dieses Lager wird uns bis Februar/März zu Verfügung gestellt.
Vielen Dank Robert.

 

Suchen nach

Aktuelle Informationen